Hackathon für Assistierende Technologien

Von 22. - 23. April 2022 findet im Wiener HappyLab  der „WBT-Hackathon für Assistierende Technologien“ statt. Ziel der Veranstaltung ist die Herstellung verschiedener Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung, ausgehend von den konkreten Ideen und Bedürfnissen teilnehmender Personen. Organisiert wird der Hackathon vom Projekt „Wissensdrehscheibe für Barrierefreie Technologien (WBT)“ der FH Technikum Wien. Eingeladen sind technikinteressierte Privatpersonen, Schüler*innen und Student*innen, und alle, die gerne gemeinsam neue technische Lösungen für Personen mit Behinderung entwickeln möchten.

Größere Projekte werden schon vor dem Hackathon geplant und vorbereitet: Ab Oktober gibt es die Möglichkeit, an einem „Matchmaking“-Prozess teilzunehmen, um Problemstellungen und Ideen gemeinsam auszuarbeiten sowie Projektteams zu formieren. In begleiteten Treffen mit Expert*innen werden die Ziele festgelegt und es kann bereits an Designs gearbeitet werden, die während des Hackathons mit professionellen Maschinen und fachkundiger Unterstützung im HappyLab realisiert werden.

Eine spontane Teilnahme am Hackathon ist ebenfalls möglich: Dafür werden Bausätze bereitgestellt – etwa für die FlipMouse Mundsteuerung oder für verschiedene Alltagshilfsmittel, die vor Ort gelötet, 3D-gedruckt und getestet werden können. Die hier produzierten Hilfsmittel werden Betreuungseinrichtungen in Wien gratis zur Verfügung gestellt.

Die Teilnahme am Hackathon ist kostenlos, es werden keine speziellen Vorkenntnisse benötigt. Anmelden können sich sowohl Personen, die Ideen für Hilfsmittel oder Fragen zur Realisierbarkeit einbringen möchten, als auch Personen, die Projekte umsetzen und Technologien kennenlernen möchten.

Anmeldeformular

Wenn Sie bereits eine Projektidee haben, freuen wir uns darüber zu erfahren!