Die FlipMouse Mundsteuerung

Die FlipMouse Mundsteuerung

ein sensitives und flexibles Eingabeinstrument

Durch unsere praktische Arbeit mit Personen mit Bewegungseinschränkungen wurde deutlich, dass ein Bedarf an kostengünstigen Eingabegeräten besteht: die Systeme, die in Österreich über entsprechende Firmen und Organisationen verfügbar sind (z.B. die LIFETool Beratungsstellen, LIFETool GmbH, Platus oder Mechatron) entsprechen in manchen Fällen nicht den Anforderungen oder sind für Klient*innen nicht leistbar. Insbesondere für Menschen mit sehr geringem Bewegungsradius oder sehr geringen Kräften der Muskulatur (wie etwa bei chronischen Muskelerkrankungen in fortgeschrittenem Stadium) gibt es wenige sinnvolle Alternativen am Markt.

Die FlipMouse („Finger-und-Lippen-Maus“) ist eine Mund- oder Fingersteuerung, die wir zusammen mit Anwender*innen in mehrjähriger Forschungsarbeit entwickelt haben. Die FlipMouse funktioniert als USB-Gerät und ersetzt Computermaus oder Keyboard. Über eine Konfigurationssoftware kann die Sensitivität eingestellt werden, sodass auch minimale Bewegungen von Fingern oder Lippen ausreichen, um die Steuerung zu verwenden. Wird die FlipMouse als Mundsteuerung eingesetzt, können Klicks und andere Funktionen über das Mundstück (durch ansaugen oder pusten) erzeugt werden. Zusätzlich zu Maus- oder Keyboard-Aktivitäten dient die FlipMouse auch als Infrarot-Fernsteuerung oder zur Verwendung eines Mobiltelefons oder Tablet-Computers über Bluetooth.
Die FlipMouse ist als Bausatz erhältlich, der kostengünstig über das Internet bezogen werden kann. Zur Anfertigung des Bausatzes sind Grundkenntnisse im Löten elektronischer Bauteile vorteilhaft – die einzelnen Schritte sind in einer Anleitung dokumentiert. Alternativ vermittelt die AsTeRICS Foundation gratis Testgeräte, die von Studierenden der FH Technikum Wien im Rahmen ihrer Ausbildung gefertigt wurden.

Anwendungsbeispiele der FlipMouse als Fingerjoystick bei Muskeldystrohpie (links), sowie
als Mundsteuerung bei hoher Querschnittsläsion (rechts) oder Multipler Sklerose (unten).

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* die mit Stern gekennzeichneten Felder werden benötigt